Grüne Radtour zur Naturarena in Bislich

Grüne unterstützen die Volksinitiative Artenschutz

Am Samstag haben die Grünen und ihr Bürgermeisterkandidat Ulrich Gorris die Naturarena in Bislich besucht. Gregor Alms, einer der Initiatoren und absoluter Kenner des Areals hat eindringlich auf die Herausforderungen durch den Klimawandel, intensive Landwirtschaft und Flächenversiegelung für unsere heimischen Lebewesen und Biotope hingewiesen. Trotz der großen Anstrengungen der Naturschützer sind bei uns in NRW fast die Hälfte aller Arten gefährdet. Besonders stark ist der Rückgang bei Insekten und am Boden brütenden Vögeln zu beobachten. Aus diesem Grund haben die Umweltverbände BUND, LNU und NABU die „Volksinitiative Artenschutz“ gestartet. Kommen 66.000 Unterschriften zusammen, muss sich der Landtag mit den acht konkreten Forderungen befassen. Die Grünen haben direkt vor Ort unterschrieben. „Wir werden bei unseren Infoständen im Wahlkampf  immer einige Unterschriften dabei haben, damit auch dort Bürgerinnen und Bürger unterschreiben können,“ verspricht Ulrich Gorris. Darüber hinaus fordert die Ratsfraktion der Grünen den Stadtrat auf, die Ziele und Forderungen der „Volksinitiative Artenschutz“ zu unterstützen.

Wortlaut des Antrages:

Frau Bürgermeisterin

Ulrike Westkamp

                                                                                                 Wesel, den 04.08.2020

Antrag an den Rat der Stadt Wesel:


Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt, dass der Rat der Stadt Wesel beschließt, die Ziele und Forderungen der „Volksinitiative Artenvielfalt“  aktiv zu unterstützen und dem Bündnis der  Unterstützer*innen beizutreten.

Die Volksinitiative Artenvielfalt ist eine landesweite Kampagne zum Erhalt der Artenvielfalt in NRW, ins Leben gerufen durch die NRW-Landesverbände des BUND, der LNU und des NABU vor dem Hintergrund des immer dramatischeren Verlustes an Tier- und Pflanzenarten.

Ziel der Initiative unter dem Motto „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ ist es, konkrete Handlungsvorschläge zur Verbesserung der biologischen Vielfalt in den
NRW-Landtag einzubringen und das Land so zu mehr Natur- und Artenschutz zu bewegen. Hierzu werden 8 Forderungen genannt, die verbindlich in die Landesgesetze und die entsprechenden Programme aufgenommen werden sollen:

  1.  Flächenfraß verbindlich stoppen
  2.  Schutzgebiete wirksam schützen
  3.  Naturnahe und wilde Wälder zulassen
  4.  Naturverträgliche Landwirtschaft aktiv voranbringen
  5.  Biotopverbund stärken und ausweiten
  6.  Lebendige Gewässern und Auen sichern
  7.  Artenschutz in der Stadt fördern
  8.  Nationalpark in der Senne ausweisen.

In Wesel gibt es (bis auf den 8. Punkt) auf jeder Ebene Anknüpfungspunkte. Die Unterstützung der Initiative kann einen wichtigen und glaubwürdigen Beitrag dazu leisten, die Bevölkerung für das Thema „Artenschutz“ weiter zu sensibilisieren und den Willen zu wirklichen Verbesserungen im Artenschutz auf kommunaler Ebene zu verdeutlichen.

Ulrich Gorris                                     

Fraktionssprecher                                             

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel