Was geschieht mit öffentlicher Grünfläche in Flüren?

Am 28.10.2020 erging nachfolgende Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel U. Westkamp:

Anfrage zum Grundstück Gem. Grundstück Gem. Flüren, Flur 2, Flurst.1321

Sehr geehrte Frau Westkamp,

auf dem o.g. Grundstück in Flüren, das unmittelbar an den Bolz- und Spielplatz an der Altrheinstraße grenzt, stand bis vor Kurzem ein altes Gebäude inmitten eines verwilderten Gartens. Das Grundstück war im Frühjahr im Zusammenhang mit einem von den Grünen angeregten Naturschutzwettbewerb im Gespräch. Das hierzu erarbeitete Konzept wurde jedoch leider abgelehnt.

Mittlerweile ist das Gebäude abgerissen und das Gelände vollständig geräumt und planiert worden. Dabei wurde auch der gesamte Gehölzbestand beseitigt. Im B-Plan Nr. 2F „An der Rheinstraße“ ist das Grundstück als öffentliche Grünfläche ausgewiesen. Eine Bebauung ist somit z.Zt. nicht möglich.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen bittet im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Naturschutz um die Beantwortung der folgenden Fragen:

• Welche zukünftige Nutzung ist für das o.g. Grundstück angedacht? Gibt es konkrete Planungen?

• Entsprechen die Planungen den Festsetzungen des Bebauungplans? Ist ggf. eine Änderung erforderlich?

• Ist geprüft worden, ob Teile des Gehölzbestandes hätten erhalten werden können.

• Ist im Vorfeld des Gebäudeabrisses und der Räumung des Geländes eine Artenschutzprüfung durchgeführt worden? Welches Ergebnis hat die Prüfung?

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Gorris, Fraktionssprecher

Birgit Appels

1 Kommentar

  1. Hüsemann, Marlies

    Seit Jahren lassen sich auf unserer Terasse (Drosselstr. 5) in den Abendstunden fleißige Fledermäuse beobachten, die in einem enormen Tempo die Insekten aus den Ecken verspeisen. Seit dem das alte Haus nebst Stallungen abgerissen wurde, vermissen wir unsere abendlichen Besucher. Wir gehen davon aus, dass den Fledermäusen durch den Abriss das Zuhause genommen wurde. Artenschutzprüfungen wurden mit Sicherheit nicht durchgeführt.
    Es wird der Stadt nicht schwerfallen, aus der „Grünfläche“ Bauland zu machen. Wohnungen sind ja so rar.
    Wir hoffen, dass die Fledermäuse ein neues ruhiges Zuhause gefunden haben.
    Grüße aus Flüren
    M. Hüsemann

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel