Hitzeschutzplan!

Klimafolgen und ihre Auswirkungen auf die Stadtgesellschaft

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Westkamp,

Bündnis 90/Die Grünen beantragen, das Thema: Klimafolgen und ihre Auswirkungen auf die Stadtgesellschaft als Tagesordnungspunkt der nächsten Sitzung des Sozialausschusses aufzunehmen.

Begründung:
Seit über 10 Jahren beschäftigt sich das Land NRW intensiv mit Maßnahmen der Anpassung an den Klimawandel. Das im Juli 2021 vom Landtag NRW verabschiedete Klimaanpassungsgesetz bietet nun den Rahmen des Klimaanpassungsprozesses. Alle Träger öffentlicher Aufgaben sind seither dazu verpflichtet, Klimafolgen und ihre Auswirkungen bei allen Planungen und Entscheidungen zu berücksichtigen.
Neben der Befassung zu diesem Thema in anderen Ausschüssen, beantragen wir, auch die Befassung im Sozialausschuss.
Besonders interessieren uns die Teilaspekte:

• Hitzeschutzplan,
• Wärmeinselbildung,
• Starkregenereignisse,
• Kaltluftproduktion durch Grün- und Freiflächen,
• Schattenspender

als Auswirkungen bzw. Präventionsmaßnahmen für das Wohlbefinden der Menschen im städtischen Risikoumfeld.
Denn unter gesundheitlichen Risiken z.B. bei Hitze, leiden vor allem die Gesundheit und die Lebensqualität sensibler Bevölkerungsgruppen wie Menschen mit Vorerkrankungen, einer geringeren Fitness, ältere Menschen oder Kleinkinder. Mögliche Folgen sind Kreislaufprobleme, Herzrhythmusstörungen, Kopfschmerzen oder Erschöpfung und damit verbunden eine geringere Leistungsfähigkeit in Schule und Beruf.
Ferner regen wir an, als kleine Sofortmaßnahme den „Hitzeknigge“, Tipps für das richtige Verhalten bei Hitze des Umweltbundesamtes anzuschaffen und an geeigneten Stellen für interessierte Personengruppen bereitzustellen.

Mit freundlichem Gruß
Marlies Hillefeld, Vorsitzende Sozialausschuss

Ulrich Gorris, Fraktionssprecher